BMU - Termine und Veranstaltungen

Ein Service des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  1. Der Umweltrat rät alle Anstrengungen auf den Markthochlauf von grünem Wasserstoff aus Wind und Sonne zu konzentrieren.
  2. Betroffene Anlagen sind Abfallbehandlungsanlagen, Fabriken der chemischen Industrie und der Metallerzeugung, Zementwerke et cetera.
  3. Das Bundesumweltministerium erhöht seine Ausgaben für KI-Projekte im Umwelt- und Klimaschutz.
  4. Die Strahlenschutzkommission (SSK) sieht in der Strahlenforschung Anzeichen für Defizite und schlägt eine Integration in die nationalen Forschungsstrategien vor.
  5. In diesem Jahr wird zum ersten Mal der Deutsche Umweltmanagement-Preis verliehen. Mit ihm werden Unternehmen und Organisationen für herausragende Leistungen im Klima- und Umweltschutz und in der Umweltkommunikation ausgezeichnet.
  6. Der Markt Gangkofen setzt auf Klimaschutz und wird die Energieeffizienz seiner Kläranlage deutlich steigern. Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, hat einen Förderscheck überreicht.
  7. Mit 140 Millionen Euro fördert das Bundesumweltministerium Digitalisierungsprojekte in Umweltverwaltungen des Bundes und der Länder. Antragsprozeduren und Genehmigungsverfahren sollen vollständig online abgewickelt werden.
  8. Svenja Schulze hat mit nationalen Akteuren über die Frage diskutiert, wie die weltweite Naturzerstörung aufgehalten und eine Trendwende zum Schutz der biologischen Vielfalt erreicht werden kann.
  9. Das BMU fördert in Bayern Netzwerke für Ressourceneffizienz und Klimaschutz über die Nationale Klimaschutzinitiative.
  10. Digitale Produktpässe für Batterien in Elektrofahrzeugen sollen dazu beitragen, den Materialverbrauch von Produkten für alle Akteure in der Produktions- und Lieferkette offen zu legen.
  11. Über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das BMU die Entwicklung von Fort- und Weiterbildungsmodulen zum Klimaschutz in Planung und Handwerk.
  12. Der Einsatz gegen den Klimawandel ist eines der zentralen Handlungsfelder im Kampf gegen die weltweite Armut und damit auch gegen mögliche Fluchtursachen der Zukunft.
  13. Ergebnisse der Klimawirkungs- und Risikoanalyse (KWRA) zeigen, dass Risiken durch Hitze, Trockenheit und Starkregen stark ansteigen könnten.
  14. Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat Schulen in ganz Deutschland für ihre Klimaschutz-Projekte beim Energiesparmeister-Wettbewerb ausgezeichnet.
  15. Svenja Schulze hat Förderschecks aus dem Flottenaustauschprogramm "Sozial & Mobil" an soziale Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen virtuell überreicht. Mit der Förderung werden 60 neue Elektrofahrzeuge beschafft.
  16. Mit der innovativen Agro-Photovoltaikanlage des Unternehmens Steinicke sollen Agrarflächen sowohl zur Lebensmittelerzeugung als auch darüberliegend zur Stromgewinnung durch Photovoltaik genutzt werden.
  17. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gibt in regelmäßigen Abständen einen Newsletter heraus, der über Neuigkeiten aus dem BMU informiert.
  18. Der Bundestag hat schärfere Grenzwerte für Quecksilberemissionen und andere Schadstoffe für Großfeuerungsanlagen beschlossen. Betroffen sind industrielle Anlagen wie Kraftwerke, die fossile und biogene Energieträger verbrennen.
  19. Staatssekretär Jochen Flasbarth hat das erste virtuelle Vernetzungstreffen der Förderinitiative "KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen" eröffnet. Im Mittelpunkt steht die Künstliche Intelligenz.
  20. Alle deutschen Umweltinformationen und -daten über eine Plattform erreichen – das ist das Ziel des neuen Nationalen Umweltinformationszentrums, welches das BMU ab dem Sommer 2021 in Merseburg aufbauen wird.